Produkttest: Halfter

Montag, 24. September 2018

Produkttest: Halfter

Diesen Monat geht es um einen Alltagsgegenstand. Jeder braucht ihn, jeder hat ihn, meistens gleich mehrere davon. Es gibt ihn in den verschiedensten Farben und Ausführungen, benutzt wird er recht häufig. Er ist nicht nur ein besonders praktisches Hilfsmittel, sondern kann auch als schickes Accessoire verwendet werden. Worum mag es sich bei diesem Gegenstand handeln ?
Natürlich um das HALFTER! Speziell um das Sicherheitshalfter “KavaLastic” von Kavalkade. Dieses hat ein ganz besonderes Feature: dehnbare Riemen im Nasen- und Genickbereich, damit sich das Pferd im Notfall selbst davon befreien kann. Doch kann man diesen Angaben wirklich trauen? Wir haben es für euch getestet.

Das Halfter ist mit stabilen Edelstahlschnallen ausgestattet. Zur Größenverstellung gibt’s eine Schiebeschnalle auf der linken Seite.

Für den Nasen- und Genickriemen steht eine weiche Polsterung zur Verfügung. Diese kann ganz einfach, mithilfe eines Klettverschlusses, abgenommen bzw. wieder festgemacht werden.

Mir persönlich gefällt das Halfter jedoch optisch sogar mit den Polsterungen besser als ohne. Ganz zu schweigen von der Funktionalität. Da viele Pferde, die täglich ein Halfter tragen, oft Druck- bzw. Abriebstellen bekommen, bietet die “KavalPren”-Polsterung eine tolle Möglichkeit, dies zu vermindern. Außerdem ist sie eine schlichtere und elegantere Alternative zu den üblichen Lammfellpolsterungen.

Doch nun zur wichtigsten Eigenschaft des Halfters, den elastischen Nasen- und Genickriemen. Zuerst hab ich versucht, diese mit beiden Händen auseinanderzuziehen. Sie lassen sich wirklich, jedoch unter etwas Kraftaufwand, dehnen. Unfreiwillig wurde mir sogar die Funktionalität der Riemen bewiesen. Mein Pferd, welches mit dem Halfter an einer Anbindestange festgebunden war, wurde durch das Geräusch eines Hochdruckreinigers in Panik versetzt und hat daraufhin versucht, sich loszureißen. Sie konnte sich nach ca. einer Minute tatsächlich aus dem Halfter befreien. Dieses blieb geschlossen und vollkommen unversehrt auf dem Boden liegen. Meine Skepsis gegenüber dem Halfter ist nach diesem Vorfall vollständig verflogen.

Das einzige was ich mir bei diesem Halfter noch wünschen würde, ist eine zweite Verstellmöglichkeit im Kinnbereich, um das Halfter wirklich optimal an die Kopfform des Tieres anpassen zu können.

Mein Fazit:

Ich finde das Halfter ist eine optimale Lösung für junge oder schreckhafte Pferde und bedaure, nicht früher auf so ein Halfter gestoßen zu sein, da meine ängstliche Stute bereits einige Halfter und auch Stricke auf dem Gewissen hat. Dank ihm wird die Risikogefahr in einer Paniksituation für Pferd, Reiter und Halfter geschmälert.

Optisch ist das Halfter eher schlicht gehalten, das schwarze Material des Nasen- und Genickriemens bietet jedoch einen schicken Kontrast (Ausnahme bei der Farbe schwarz). Auch die Polsterung ist eine tolle Idee, sollte das Halfter im täglichen Gebrauch sein. Wird sie nicht benötigt, nimmt man sie einfach ab.

Bewertung: